Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab,
damit jeder, der an IHN glaubt, nicht verloren geht, sondern EWIGES LEBEN habe!
Johannesevangelium 3, 16

Warten

Beim Friseur oder beim Arzt vertreibe ich mir die Wartezeit mit dem Smartphone oder den Zeitschriften, die ausgelegt sind. Warten ist nichts für mich. Mich nervt es, wenn Termin nicht eingehalten werden, wenn man mich warten lässt. Dann gibt es noch die Wartezeiten, gegen die man nichts machen kann: Zum Beispiel im Stau. Da kann man noch nicht einmal einfach wegfahren.

Adventzeit ist auch Wartezeit – aber ein schöne Wartezeit. Besonders dann, wenn man einen Adventskalender hat und jeder Tag eine Überraschung bringt. Gefühlt ist die Wartezeit bis Weihnachten dann gar nicht mehr so lang.

Auf was warten Sie in der Adventszeit? Auf das besinnliche Weihnachtsfest, auf Geschenke, gutes Essen, das Familientreffen? Mit kleinen Kindern wartet man auf das Christkind. Die Weihnachtsgeschichte berichtet, dass vor 2000 Jahren in Jerusalem einige Leute auf Erlösung warteten.

Die Botschaft:
… euch ist heute in der Stadt Davids ein Erretter geboren, welcher ist Christus, der Herr.

Lukas-Evangelium Kapitel 2 Vers 11



Sie brauchen nicht bis zum 24.12. warten.
Jesus Christus können Sie heute als Ihren Erlöser kennenlernen. Jesus hat in Israel gelebt, ist dort am Kreuz gestorben. Das ist die Basis für die Erlösung von unserer Schuld gegen Gott. Mit der Weihnachtsgeschichte (Lukas-Evangelium Kapitel 2) wird Gottes Erlösungsplan ganz konkret.

Zurück