Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab,
damit jeder, der an IHN glaubt, nicht verloren geht, sondern EWIGES LEBEN habe!
Johannesevangelium 3, 16

Lange Wochenenden – und Gott ist ganz nah

Vatertag wäre kein freier Tag, wenn nicht Himmelfahrt gefeiert würde. Und für ein Jazz-Festival in Moers würde es keinen freien Montag geben, wenn nicht das Pfingstfest wäre. Fazit: Christliche Tradition hat auch Vorteile. Aber was verbirgt sich hinter den Kirchenfesten? Für „Himmelfahrt“ gibt uns das Wort die Erklärung. Jesus Christus ist 40 Tage nach seinem Tod und seiner Auferstehung in den Himmel zurückgegangen. In den Bibelberichten können Sie die Augenzeugenberichte nachlesen.

Der Begriff „Pfingsten“ abgeleitet von pentēkostē hēméra (der fünfzigste Tag), ist nicht selbsterklärend. Es ist 50 Tage nach Ostern und Jesus erfüllt sein Versprechen an seine Nachfolger und sendet den Heiligen Geist (Gottes Geist). Es ist keine Kraft, die die Menschen übermannt oder ihnen die Sinne raubt. Gottes Geist führt zu Gott und macht Gottes Gedanken verständlich. Gott möchte in uns leben.

Mein Tipp: Genießen Sie die Feiertage und die langen Wochenenden in Gedanken an den Ursprung dieser Kirchenfeste. Gottes Nähe wird Tatsache, wenn Sie Ihre Schuld bekennen, sich von der Sünde ab- und zu Jesus Christus hinwenden.

Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden,
denen, die an seinen Namen glauben.
Johannes-Evangelium Kapitel 1, Vers 12

Die Bibel oder Christen, die der Bibel glauben geben Ihnen Hilfe, Gott persönlich zu erleben.

Zurück