Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab,
damit jeder, der an IHN glaubt, nicht verloren geht, sondern EWIGES LEBEN habe!
Johannesevangelium 3, 16

2. Advent

Langsam wird es voller auf den Weihnachtsmärkten und in den Geschäften. „Lieferung kommt noch vor Weihnachten“ informieren Online-Händler. Noch ist Zeit, keine Panik. Mein Arbeitskollege kauft Geschenke gerne am letzten Tag. Er sagt, dann ist es nur in den Lebensmittelgeschäften voll.

Ich bin nicht der Typ, der alles auf den „letzten Drücker“ macht. Es kann ja immer mal etwas dazwischen kommen. Und irgendwann steht man doch vor der geschlossenen Ladentür.

Mit der Geburt von Jesus macht Gott die Tür zum Himmel auf. Er kommt zu uns. Er lädt uns ein, von unserer Schuld frei zu werden, Vergebung zu bekommen und eine Beziehung zum Himmel.

Ein ernst gemeintes Gebet und ein Bekennen meiner Fehler, meiner Sünden ist der Schritt Gott als Vater kennen zu lernen. Es gibt eine Einschränkung: Gottes Tür steht ihnen nur ein Leben lang offen.

Über Himmel und Hölle entscheiden sie hier – bitte nicht auf den „letzten Drücker“!



jetzt ist der Tag des Heils!


2. Brief an die Gemeinde in Korinth Kapitel 6 Vers 2



Heute, wenn ihr seine Stimme hört, verhärtet eure Herzen nicht

Psalm 95 Vers 7

Zurück