Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab,
damit jeder, der an IHN glaubt, nicht verloren geht, sondern EWIGES LEBEN habe!
Johannesevangelium 3, 16

Die Welt in 100 Jahren

Auf Youtube kann man ein Interview mit Harald Lesch ansehen, zu der Frage, wie er die Welt in 100 Jahre sieht. Was Herr Lesch dort sagt überrascht mich nicht. Wer aufmerksam gesellschaftliche, ökologische und politische Entwicklungen verfolgt, dem zeichnet sich nicht ein frohes Bild der Zukunft. Es ist doch fast unmöglich eine Prognose über so einen Zeitraum abzugeben; für das Jahr 2019 ist es doch schon schwierig genug. Es kann sogar sein, dass es für jemanden schwer vorzustellen ist, wie es morgen weitergehen soll.

Kann eine Antwort aus der Bibel kommen? Oder haben wir hier nur ein frommes Vertrösten auf ein besseres Jenseits?

König Salomo sagte vor 4000 Jahren:

Das Herz des Menschen denkt sich seinen Weg aus,
aber der HERR lenkt seine Schritte.

Buch der Sprüche, Kapitel 16 Vers 9



In seinem Interview sprich Herr Lesch auch von absoluten Werten, von Nächstenliebe… Sollten wir nicht doch einmal nach Gott und seinem Plan für unser Leben fragen? Ganz persönlich können Sie Kontakt zu Gott aufnehmen und mit ihm „ins Reine kommen“. Wer mit Gott lebt, hat einen Plan für seine Zukunft – sogar für die Zukunft nach dem Tod!

Empfehlenswert: Die Bibel als App
Klicken Sie
für das I-Phone: hier
für Android: hier

Zurück